Teddyklinik

Teddy ist krank – was tun?!

In einem in Schweden entwickelten Projekt kümmern sich Medizinstudenten in der Rolle von Teddy-Ärzten um kranke Kuscheltiere von kleinen Kindern. Ob Schnupfen, Tatzenbruch, Bauch-Aua – spielerisch soll auf diese Weise der Umgang mit Krankheit erlernt und die Angst vor dem Arztbesuch genommen werden.

Kinder beobachten in der Elternrolle, wie ihre kranken Kuscheltiere untersucht, operiert und behandelt werden. Von der Anmeldung über Röntgen und OP bis zum großen Verband: Die Kinder sind an allen Abläufen beteiligt.

Dies ist für alle ein großes Erlebnis und dem nächsten Besuch beim Kinderarzt wird nun gelassener entgegen gesehen.

 

Teddyklinik für einzelne Gruppen im Uniklinik

Wir laden gerne Kindergärten zu uns in den OP50 ein. Bei Interesse einfach an uns wenden und einen Termin mit den Teddydoktoren vereinbaren.